Mich erreichen immer wieder Emails von Frauen, die sich in einer unzufriedenen Lebenssituation befinden. Sie sind in einem Job, der sie täglich runterzieht und möchten sich vielleicht gerne nebenberuflich selbstständig machen. Sie sind in einer Beziehung, in der sie schon sehr lange unglücklich sind. Aber sie fühlen sich blockiert, wenn es darum geht endlich ins Handeln zu kommen.

Sie wollen eine Veränderung, aber wissen einfach nicht, wie der nächste Schritt aussehen könnte.

#1 – Die Aufmerksamkeit und die Sprache verändern

Wenn wir uns in einer unbefriedigenden Lebenssituation befinden, neigen wir dazu aus unserem Leiden heraus, unseren Schmerz immer wieder zu verbalisieren. Es ist gut unsere Gefühle zu kommunizieren. Aber wenn du in die Veränderung kommen möchtest, geht es auf der energetischen Ebene darum, dass alte Feld zu verlassen und eine neue Erfahrung für dich zu kreieren.

Du kannst keine neue Realität für dich kreieren, wenn du dich in der Identität, in der dein Wunsch nicht möglich ist, immer noch bestätigst.

In meinen Coachings erlebe ich immer wieder, dass meine Klientinnen oft genau wissen, was sie nicht wollen. Aber Schwierigkeiten haben, ihre eigentlichen Wünsche und Ziele zu formulieren.

Und ich kann das so gut nachvollziehen, meine Liebe!

Vielleicht hast du schon oft versucht, etwas in deinem Leben zu verändern und bist jedes Mal gescheitert. Das die Dinge nicht immer so funktionieren, wie wir uns das wünschen, ist Teil unseres Lebens und das Risiko, was wir eingehen, wenn wir uns trauen, unsere Sehnsüchte zu leben.

Sich mit der Unsicherheit und dem Scheitern anzufreunden und deinen Selbstwert davon zu lösen, ist ein wichtiger Bestandteil des Prozesses.

Energie folgt immer der Aufmerksamkeit.

Deswegen ist es wichtig, dass du Klarheit bekommst und deinen Fokus auf das richtest, was du haben möchtest.

Deswegen ist meine Frage an dich:

  • Was willst du wirklich kreieren?
  • Was willst du schon lange machen, traust dich aber nicht?

Endlich Yoga unterrichten, nachdem deine Ausbildung schon Monate hinter dir liegt? Endlich mit deinem Blog, oder YouTube Channel online gehen und einen Teil deiner Geschichte teilen in der Hoffnung dass es andere Menschen inspiriert und ihnen hilft zu heilen? Endlich die Bewerbung für den Job abschicken, mit dem du schon lange liebäugelst?

#2 – Deine Entscheidungskraft ist deine spirituelle Superpower

Egal, ob du dich beruflich, oder privat verändern möchtest. Am Anfang steht immer eine Entscheidung. Unsere Entscheidungskraft ist unsere spirituelle Superpower, unsere Schöpferkraft. Wir kreieren damit unser Leben.

Zu deiner Entscheidung gehört natürlich auch die Aktion. Ein konkreter Plan, wie du die gewünschte Veränderung erreichst.

Denn du kannst dir im Geiste die schönsten Dinge visualisieren, wenn du dich aber nicht auf dem Weg machst, um diese Sachen zu erleben, wirst du nie erfahren, wie sie sich anfühlen.

Ich kann mir z.B. die tollsten Konzepte für mein Coaching ausdenken, aber nur im interaktiven Prozess, kann ich erfahren, was Anklang findet und nachhaltig ist. Ich kann außerdem erspüren, was energetisch vielleicht nicht im Gleichgewicht ist und bestimmte Dinge verändern und den Energiefluss damit wieder in Einklang bringen.

Dein Plan sollte flexibel und in mehrere kleine Teilschritte unterteilt sein.

Wichtig ist, dass du dich bewusst entscheidest und die aufkommende Unsicherheit als Teil des Prozesses akzeptierst, wenn du dich auf neues Terrain begibst.

Denk immer dran, du hast nichts zu verlieren. Gib deiner Idee leben und trau dich neue Erfahrungen zu machen. Das Leben meint es gut mit dir und du hast alles, was du brauchst, um jetzt zu starten.

#3 – Sehnst du dich nach Klarheit und einem Durchbruch?

Dann melde dich noch heute für deine 90 minütige Clarity Session an. Aktuell bekommst du zu jeder Clarity Session den Loving Intention Course (Wert 49 Euro) als Geschenk gratis dazu.